Vorschlag zur Zuordnung der Leistungsziele zu den Lehrjahren. (K3)x... vertritt in der Schulklasse die eigene Meinung. (K4) (ÜK: ‚Handlungskonzepte und –methoden in der Behindertenbetreuung’)3.2.6 A… erläutert beispielhaft professionelle Methoden der Anleitung von Menschen. (K3)3.1.2 A… erläutert Wahrnehmungsprozesse und mögliche Störungen. erreichterreichtDatum, VisumBerufsbildner/inZur Information: entsprechende Leistungsziele der Schule und/oder des überbetrieblichen KursesMethoden-, Sozial- und Selbstkompetenzen:Arbeitstechniken; Systematisches Denken; Kommunikationsfähigkeit; Konfliktfähigkeit; Teamfähigkeit4.2.1 A… vertritt im Team die eigene Meinung. (K3)1.7.2 A… leistet im Notfall erste Hilfe. B. Tee, Wickel, Massage). Fachrichtung Behindertenbetreuung. Für Techniken, Verfahren und Instrumente gibt es in der Regel Standards. (K2) Bearbeitung von nicht erreichten Leistungszielen teilweise erreichten Leistungszielen (wichtige Ziele, die mehrmals und mit unterschiedlichen Anforderungen bearbeitet werden) Nr.Bemerkungen zur Beurteilung, Erläuterungen, Massnahmen, Zeitangaben Weitere Bemerkungen: 1.5 Richtziel In der Ernährung und Verpflegung Unterstützung bieten1. Bildungsplan zur Verordnung über die berufliche Grundbildung Fachfrau Betreuung/Fachmann Betreuung vom 16. Wird ein Leistungsziel verschiedenen Lehrjahren zugeordnet, so ist das LZ mit steigender Komplexität zu bearbeiten. (K3)x… beschreibt anhand von Praxisbeispielen verschiedene Ess- und Tischkulturen. (K3)x… erklärt verschiedene Vorgehensweisen zur Entscheidungsfindung. (K1) 3.1.14 A… beschreibt verschiedene Formen von Sucht. (K4)3.1.4 A… erläutert Begriffe und Prozesse der Sozialisation. (K3)x… erläutert Hilfsmittel, Spiele und praktische Übungen zur Förderung, Unterstützung und Erhaltung der Beweglichkeit. (K3) Bearbeitung von nicht erreichten Leistungszielen teilweise erreichten Leistungszielen (wichtige Ziele, die mehrmals und mit unterschiedlichen Anforderungen bearbeitet werden) Nr.Bemerkungen zur Beurteilung, Erläuterungen, Massnahmen, Zeitangaben Weitere Bemerkungen: 5.2 Richtziel Die eigene Tätigkeit auswerten1. Lehrjahr3. (K3)x1.5.2 A… bereitet ein Menu oder eine Zwischenmahlzeit zu und räumt die benutzten Räumlichkeiten und Hilfsmittel auf. (K3)5.1.2 A... plant Aktivitäten auf Grund von Beobachtungen und eigenen Überlegungen unter Berücksichtigung wesentlicher betreuerischer Aspekte. B. im Umgang mit Gewalt, Macht/Ohnmacht, aggressivem Verhalten, Überforderungs und Abgrenzungssituationen). Dies kann nur durch die Gestaltung einer weitestgehend barrierefreien Umwelt ermöglicht werden. (K1) Bearbeitung von nicht erreichten Leistungszielen teilweise erreichten Leistungszielen (wichtige Ziele, die mehrmals und mit unterschiedlichen Anforderungen bearbeitet werden) Nr.Bemerkungen zur Beurteilung, Erläuterungen, Massnahmen, Zeitangaben Weitere Bemerkungen: 2.2 Richtziel Gespräche führen mit den betreuten Menschen, ihren Angehörigen und Bezugspersonen1. Lernen am Modell ist eine kognitivistischeLerntheorie von Albert Bandura und bezeichnet das Lernen mittels Beobachtung und Imitation von Vorbildern (Modell). LehrjahrBetriebliche Präzisierung nicht erreichtteilw. (K3) (ÜK: ‚Kreative Methoden in der agogischen Arbeit’)2.3.3 A… setzt Medien (z. (K3)x… erklärt gesundheitsfördernde und präventive Massnahmen für sich und andere. erreichterreichtDatum, VisumBerufsbildner/inZur Information: entsprechende Leistungsziele der Schule und/oder des überbetrieblichen KursesMethoden-, Sozial- und Selbstkompetenzen:Arbeitstechniken; Kommunikationsfähigkeit1.6.1 A… berücksichtigt ökologische Prinzipien bei Haushaltarbeiten (inkl. (K3) … reflektiert Lösungsansätze für Konfliktsituationen aus der Praxis. (K2)1.6.2 A… hält Räume ordentlich und reinigt sie effizient, hygienisch und ökologisch. Lehrjahr3. Lehrjahr2. (K2)1.4.2 A… bezieht Orientierungshilfen in die Raumgestaltung ein. (K2)7.1.1 Beh… beschreibt die speziellen IV Finanzierungsmöglichkeiten zur Förderung, Unterstützung und Eingliederung von Menschen mit Behinderungen (z. (K3)x4.3.13 A… berücksichtigt geschlechterspezifische Aspekte in der Betreuungsarbeit. (K4)x5.2.3 A... leitet aus der Beurteilung der Zielerreichung nächste Schritte für die Betreuungsarbeit und/oder das eigene Verhalten ab. (K3) (K4) Bearbeitung von nicht erreichten Leistungszielen teilweise erreichten Leistungszielen (wichtige Ziele, die mehrmals und mit unterschiedlichen Anforderungen bearbeitet werden) Nr.Bemerkungen zur Beurteilung, Erläuterungen, Massnahmen, Zeitangaben Weitere Bemerkungen: Datum und Visum Lernende/r: Kenntnis der Organisation und des Umfelds 6. (K4)4.1.7 A… beschreibt, begründet und reflektiert das eigene Handeln und leitet daraus Konsequenzen ab. Mobilität - insbesondere für Menschen mit körperlichen Einschränkungen eines der bedeutendsten Menschenrechte. (K2) Bearbeitung von nicht erreichten Leistungszielen teilweise erreichten Leistungszielen (wichtige Ziele, die mehrmals und mit unterschiedlichen Anforderungen bearbeitet werden) Nr.Bemerkungen zur Beurteilung, Erläuterungen, Massnahmen, Zeitangaben Weitere Bemerkungen: 1.3 Richtziel Betreute Personen in besonderen Situationen unterstützend begleiten1. (K3)x… erläutert Mittel und Methoden, um die sozialen und kulturellen Netze der betreuten Personen zu pflegen. basale Stimulation) bei Menschen mit Behinderung ein. (K3)x… beschreibt die Bedeutung angepasster Kleidung für die Menschen mit Behinderung. Nummer des betreffenden Leistungsziels. basale Stimulation) bei Menschen mit Behinderung (K3) … setzt stimulierende Methoden (z.B. (K4)x… beschreibt aggressives Verhalten und erklärt fachlich begründete Reaktionsmöglichkeiten. Lehrjahr3. Solche Brillen gibt es zum Beispiel auch in einem Inklusionspaket des VdK Gefrees. (K3) … erkennt unterschiedliche Formen des Trauerns. erreichterreichtDatum, VisumBerufsbildner/inZur Information: entsprechende Leistungsziele der Schule und/oder des überbetrieblichen KursesMethoden-, Sozial- und Selbstkompetenzen:Arbeitstechniken, Eigenverantwortliches Handeln6.2.1 A… führt die Wartung von Apparaten im Betriebsalltag korrekt und unter Einhaltung von Sicherheitsvorkehrungen aus. (K3)x Bearbeitung von nicht erreichten Leistungszielen teilweise erreichten Leistungszielen (wichtige Ziele, die mehrmals und mit unterschiedlichen Anforderungen bearbeitet werden) Nr.Bemerkungen zur Beurteilung, Erläuterungen, Massnahmen, Zeitangaben Weitere Bemerkungen: 4.3 Richtziel Professionelle Beziehungen aufnehmen, gestalten und lösen1. (K2)3.2.2 Beh… verhält sich gegenüber den Menschen mit Behinderung so, dass deren Selbständigkeit nicht eingeschränkt wird. (K4) Bearbeitung von nicht erreichten Leistungszielen teilweise erreichten Leistungszielen (wichtige Ziele, die mehrmals und mit unterschiedlichen Anforderungen bearbeitet werden) Nr.Bemerkungen zur Beurteilung, Erläuterungen, Massnahmen, Zeitangaben Weitere Bemerkungen: 3.2 Richtziel Entwicklung und Autonomie der betreuten Personen im Alltag fördern bzw. Lehrjahr2. (K3)2.5.4 A… erkennt Konflikte unter den Betreuten und interveniert bei Bedarf fachlich begründet. Hinter jeder einzelnen Betreuungshandlung stehen Absichten und Haltungen, welche zur Erreichung dieses Ziels beitragen. (K4)xx… erläutert, was Behinderungen für die betreuten Menschen und ihre Lebensgestaltung bedeutet und leitet daraus Konsequenzen für die eigene Haltung und das eigene Handeln ab. (K3) 3.2.3 Beh… erläutert die Problematik von Bestrafung und Belohnung in der Betreuung sowie mögliche Alternativen dazu. MÜNCHEN. B. Funktionale Gesundheit, Normalisierung, Empowerment, Kinästhetik) und reflektiert dabei die eigene Rolle und die eigene Haltung. Lehrjahr2. (K2)x… benennt Rituale, Symbole und Feiertage von verschiedenen Kulturen/Religionen und leitet Folgerungen für deren Gestaltung in der Praxis ab. (K3)xx… beschreibt Betreuung als ganzheitliche Aufgabe. (K3)x... nutzt die Funktionen des Internets zur Beschaffung von fachlichen Informationen. (K3)x… erläutert wichtige Prinzipien der Förderung von Menschen mit geistiger, körperlicher und psychischer Behinderung und reflektiert den eigenen Betreuungsstil. Das neue Konzept des Fabrik-, 3D Lab- und Entwicklungszentrums widmet sich ausschließlich der Förderung der Modelleisenbahn und der Entwicklung neuer anwendbarer Technologien. Als FaBe (Fachfrau Betreuung/Fachmann Betreuung) unterstützen und begleiten Sie Menschen mit einer Behinderung, Kinder und Betagte im Alltag und in ihrem Lebensumfeld. Angepasster Modelllehrgang / Fachmann Gesundheit Nachholbildung Berufsfachschule Gesundheit und Soziales, Brugg Quelle Bild: Swiss-Skills FaGe 2014 Einleitung Im Rahmen der Bildungsrevision haben sich die BFGS und die OdA GS Aargau das Ziel gesetzt, die Vorgaben des Bildungsplans gemeinsam umzusetzen. B. im Umgang mit Gewalt, Macht/ Ohnmacht, aggressivem Verhalten, Überforderungs- und Abgrenzungssituationen). (K3)x… beschreibt Möglichkeiten der Kontaktförderung im Alltag. Fachrichtung Kinderbetreuung. LehrjahrBetriebliche Präzisierung nicht erreichtteilw. (K2) Bearbeitung von nicht erreichten Leistungszielen teilweise erreichten Leistungszielen (wichtige Ziele, die mehrmals und mit unterschiedlichen Anforderungen bearbeitet werden) Nr.Bemerkungen zur Beurteilung, Erläuterungen, Massnahmen, Zeitangaben Weitere Bemerkungen: Modell-Lehrgang Fachfrau / Fachmann Betreuung Fachrichtung Behindertenbetreuung SAVOIRSOCIAL PAGE \* Arabic \* MERGEFORMAT 3 IF PAGE 3=ref NUNPAGES Fehler! Unfallgefahr bei Körperpflege). ... schützt in der alltäglichen Arbeit die körperliche und seelische Unversehrtheit der betreuten Personen. (K3)4.1.6 A… analysiert die eigene Berufswahl im Hinblick auf Motivation, Berufsbild und Berufsrealität. (K2)x... beschreibt Entwicklung und Professionalisierung der sozialen Berufe und der Betreuungsaufgaben. (K4)x… erklärt die Methoden und Hilfsmittel der unterstützten Kommunikation und wendet diese in Übungssituationen an. … erarbeitet worden: Drei neue Formulare zum Thema Arbeitsdokumentation und ein neues Formular zum Thema Projektdokumentation.Der Modelllehrgang (Leistungszielkatalog) bleibt unverändert bestehen. (K3)x… hält Abmachungen der Schulklasse ein. (K3)2.2.2 Beh... gestaltet den Kontakt mit Eltern und/oder Angehörigen einfühlsam. (K4) … gestaltet Kontaktmöglichkeiten zu Trauernden. (K3)6.1.4 A... beschafft sich via Internet fachliche Informationen für die Betreuungsarbeit. Leitziel Eine Person oder eine Gruppe in Handlungen des täglichen Lebens begleiten und unterstützen Die betreuten Menschen sollen ihren Alltag soweit als möglich selber gestalten können. Lehrjahr3. (K3)x... beschreibt die Wichtigkeit körperlicher und seelischer Unversehrtheit des Menschen. Merkblatt FaBe Nachholbildung nach Art. (K4)x… erläutert Methoden im Umgang mit auffälligem Verhalten. B. Funktionale Gesundheit, Normalisierung, Empowerment, Kinästhetik) und reflektiert dabei die eigene Rolle und die eigene Haltung. B. Eingliederungsmassnahmen, Renten, Hilflosenentschädigung, Assistenzbudget, Hilfsmittel). Modell-Lehrgang Fachfrau / Fachmann Betreuung. Modelllehrgang. Der Beruf Fachfrau / Fachmann Betreuung ist eine dreijährige Lehre, die im Kanton Bern in zwei Fachrichtungen angeboten wird: Fachrichtung Kinderbetreuung und Fachrichtung Behindertenbetreuung. LehrjahrBetriebliche Präzisierung nicht erreichtteilw. 31. erreichterreichtDatum, VisumBerufsbildner/inZur Information: entsprechende Leistungsziele der Schule und/oder des überbetrieblichen KursesMethoden-, Sozial- und Selbstkompetenzen:Prozessorientiertes, vernetztes Denken und Handeln7.2.1 A… berücksichtigt die gesetzlichen Rechte und Verantwortlichkeiten von Fachpersonen, Angehörigen und Drittpersonen in Bezug auf die betreute Person. (K3) … setzt kreative Mittel und Methoden in der agogischen Arbeit ein. Januar 2011 Erklärungen zur Handhabung des Modell-Lehrganges 5.2 Richtziel Die eigene Tätigkeit auswerten1. (K3)2.1.5 A… bezieht unterschiedliche kulturelle Hintergründe in die Betreuung ein. LehrjahrBetriebliche Präzisierung nicht erreichtteilw. (K3) (ÜK: ‚Tod, Trauer und Abschied‘)1.3.4 A… reagiert fachlich begründet auf aggressive Verhaltensweisen. Lehrjahr2. Schnupperlehre oder freie Lehrstelle für 2021 finden. (K3)x4.2.8 A… bereitet sich auf Sitzungen vor und beteiligt sich aktiv daran. LehrjahrBetriebliche Präzisierung nicht erreichtteilw. (K2)4.4.1 Beh... unterstützt Menschen mit Behinderung in der Vertretung ihrer eigenen Anliegen nach aussen. (K2)3.1.15 A... führt Beobachtungen fachgerecht aus und dokumentiert diese richtig. (K4)xx… entwickelt Handlungsansätze zur Bewältigung von Situationen, in denen Menschen mit Behinderung an ihre Grenzen kommen. (K3)2.2.3 A… vertritt bei Bedarf Prinzipien des Betriebes gegenüber Betreuten und Angehörigen resp. 1 @ K T V e f h w — ˜ ™ š œ � òäÓäÓäÓäIJòœ‰œx\M= j hO/ UmH nH tHu hO/ 6�CJ OJ QJ ^J aJ 7j h3s= hO/ 6�CJ OJ QJ UaJ mH nH tHu h3s= hO/ CJ OJ QJ ^J aJ %hO/ CJ OJ QJ aJ mH nH tHu+h3s= hO/ CJ OJ QJ aJ mH nH tHu#ha hô7ä 5�CJ OJ QJ ^J aJ h¿qê 5�CJ OJ QJ ^J aJ hì0” hô7ä CJH OJ QJ ^J aJH hô7ä CJH OJ QJ ^J aJH hô7ä 5�CJ OJ QJ ^J 2 3 U V f g h ™ › œ Ÿ ¡ ¥ ¦ § µ Ô ñ ñ ñ ñ ñ ñ ñ ñ ñ ç Ú Í Í Í Í Í Ã Ã Ã º º $If gd—$X dğ ¤. (K4)x… beschreibt aus dem Blickwinkel verschiedener Kulturen Alltagssituationen in der Betreuung. Verweisquelle konnte nicht gefunden werden. Man findet ihn in Register 15 des Ausbildungshandbuches. (K2)3.1.6 A… unterstützt die betreuten Personen in der Bewältigung von Entwicklungsschritten. Deshalb brauchen die Berufsleute in besonderem Masse Klarheit über den sozialen Auftrag ihres Betriebes. Anfahrt mit ÖV: Bus-Haltestelle Bruggwiesen Linie 7 Richtung Neudorf Linie 8 Richtung Neudorf–Rorschacher Str. an. (K1)4.2.9 A... hält Ergebnisse von Sitzungen schriftlich korrekt fest. (K3)x... beschreibt Planungsmethoden und wendet sie in schulischen Aufgabenstellungen an. (K2)1.2.4 Beh… führt Dekubitus- und Thromboseprophylaxe im Rahmen ihrer/seiner Kompetenzen situationsgerecht durch. (K2) Bearbeitung von nicht erreichten Leistungszielen teilweise erreichten Leistungszielen (wichtige Ziele, die mehrmals und mit unterschiedlichen Anforderungen bearbeitet werden) Nr.Bemerkungen zur Beurteilung, Erläuterungen, Massnahmen, Zeitangaben Weitere Bemerkungen: 7.2 Richtziel Die Verantwortung der verschiedenen Beteiligten einer Organisation kennen1. Pflege von Zimmerpflanzen) und kann deren Wichtigkeit erklären. (K3) (ÜK: ,Tod, Trauer und Abschied‘)1.3.3 A… erkennt Gefühle wie Trauer und Angst bei betreuten Personen und reagiert fachlich begründet darauf. Wenn das Ziel als erreicht beurteilt wird, hier Kreuz oder Häkchen setzen. (K2)7.1.2 A... erklärt die Entstehung und Entwicklung des eigenen Betriebs. (K5) (ÜK: ‚Betreuungssituationen reflektieren’)1.3.2 Beh… respektiert die Privatsphäre und die persönlichen Grenzen der Menschen mit Behinderung. (K3)x... verfasst Berichte, Briefe und schulische Arbeiten mithilfe eines Textverarbeitungsprogramms. (K3)x… erklärt einfache Verbandwechsel und Versorgung und Pflege bei Dauerkatheter und Stoma. Modellernen, auch: Beobachtungslernen, Lernen am Modell, Imitationslernen, Nachahmung, eine Handlung, mit der absichtlich oder unabsichtlich eine vorher beobachtete Handlung eines Vorbilds (Modells) ausgeführt wird.Voraussetzung dafür ist u.a., daß die verstärkenden Konsequenzen des Modellverhaltens wahrgenommen werden. (K3)4.3.9 A… erkennt Abhängigkeiten in Betreuungsverhältnissen und geht damit verantwortungsvoll um. (K2)4.3.12 A... holt in Situationen, die Handlungen erfordern, welche ihre/seine Kompetenzen überschreiten, Hilfe. (K3)x… beschreibt Massnahmen erster Hilfe und wendet diese in Übungssituationen an. (K3)x… beschreibt Verabreichungsformen, Wirkungen und Nebenwirkungen von im Arbeitsfeld gebräuchlichen Medikamenten. (K3)x… setzt kreative Mittel und Methoden, angepasst an die besondere Situation von Menschen mit Behinderung, in der agogischen Arbeit ein. (K5) (ÜK: ‚Betreuungssituationen reflektieren’)1.3.1 Beh... reagiert fachlich begründet auf aggressives und autoaggressives Verhalten der Menschen mit Behinderung. Übersicht: FaBe Behindertenbetreuung 2015 Bereich: Arbeit mit betreuten Personen Richtziel 1.1: Bei der Körperpflege Unterstützung bieten oder sie stellvertretend übernehmen 1.1.1.A. Lehrjahr2. Mehr erfahren . Gegenstand des Aufsatzes sind die Disability Studies und ihr Stellenwert für den deutschsprachigen Diskurs zu und über Behinderung. (K4)xx... zählt einzelne Stresssymptome und Zeichen der psychischen und physischen Überlastung sowie Symptome eines Burnouts auf und erläutert hilfreiche Massnahmen zur Vorbeugung und Bewältigung. und berücksichtigt diese bei der Gestaltung des Kontaktes mit ihnen. (K2)3.1.10 A… erläutert wesentliche gesellschaftliche Einflüsse, die zu den heutigen Familienformen geführt haben. Lehrjahr2. Lehrjahr3. Während der Beobachtungszeit muß die zu imitierende … (K3)4.2.2 A… hält Abmachungen des Teams ein. LehrjahrBetriebliche Präzisierung nicht erreichtteilw. LehrjahrBetriebliche Präzisierung nicht erreichtteilw. Merkblatt FaBe Nachholbildung nach Art. (K2)1.2.3 Beh... wendet stimulierende Methoden (z.B. (K4)x... beschreibt Merkmale personenzentrierter Haltung und bringt sie in Verbindung mit Praxisbeispielen. LehrjahrBetriebliche Präzisierung nicht erreichtteilw. (K3)x... erläutert vielfältige Möglichkeiten der Alltagsgestaltung wie Strukturierung, Rhythmisierung, Ritualisierung (Tages-, Wochen- und Jahresrhythmen). Leitziel Eine Person oder eine Gruppe in Handlungen des täglichen Datum und Visum Berufsbildner/in zum Zeitpunkt, wenn das Ziel als erreicht und damit als abgeschlossen beurteilt wird. (K2)3.2.5 Beh… unterstützt und fördert Menschen mit Behinderung in der Äusserung ihrer Bedürfnisse. (K2)1.6.1 Beh… unterstützt Menschen mit Behinderung wo nötig bei der Ausführung von Haushaltarbeiten. Lehrjahr3. Im Jahr 1983 prägte der behinderte Sozialwissenschaftler Michael Oliver den Ausdruck „soziales Modell von Behinderung“ in Bezug auf diese ideologische Entwicklung. Menschen auf dem Weg zu unterstützen, mehr Lebensfreude und neue Kraft zu verspüren, erfüllt mich mit großer Freude und Dankbarkeit. Anfahrt mit dem Auto: Autobahnausfahrt St.Fiden/Spitäler (K3)3.2.6 Beh… unterstützt die Menschen mit Behinderung in der Auswahl von situations- oder bedürfnisgerechter Kleidung oder übernimmt die Auswahl stellvertretend. Man findet ihn in Register 8 des Ausbildungshandbuches. Bewerbe dich für eine freie Lehrstelle als Fachmann/-frau Betreuung EFZ Behindertenbetreuung in der Schweiz und informier dich über Ausbildung und Arbeitgeber. (K5) (ÜK: ‚Betreuungssituationen reflektieren’) (Dieses Leistungsziel üK gilt für das gesamte Richtziel 4.3 A)4.3.1 Beh... gestaltet die Beziehung mit Menschen mit auffälligem Verhalten professionell. (K3) x... zählt Möglichkeiten zur gezielten Informationsbeschaffung für die Planung von Aktivitäten auf. (K3)2.1.7 A… zählt verschiedene Beratungsstellen für Fragen in Zusammenhang mit Migration und Integration auf. (K2)3.2.4 Beh... erkennt sexuelle Bedürfnisse und Problemsituationen bei Menschen mit Behinderung und handelt fachlich begründet. (K2)3.1.2 Beh... erläutert die Bedeutung von Wahrnehmungs- und Sinnesbeeinträchtigungen für das Lernen- und die Entwicklung des Menschen. (K3)* … beschreibt die verschiedenen Mobilitäts-Hilfsmittel für Menschen mit Körperbehinderungen und zählt die zuständigen Fach- und Beratungsstellen auf. Wie komme ich als Person mit einer Behinderung von A nach B? (K3)3.1.11 A… erkennt und akzeptiert sexuelle Bedürfnisse und Problemsituationen bei betreuten Personen und leitet einen angepassten Umgang ab. Zur Simulation einiger Sehbehinderungen kann man im Fachhandel einige adaptierte Brillen erhalten. Leitziel Die Entwicklung und Autonomie der betreuten Personen fördern Die Förderung der Entwicklung und/oder die Wahrung der Autonomie der betreuten Personen sind das zentrale Ziel der Arbeit. erreichterreichtDatum, VisumBerufsbildner/inZur Information: entsprechende Leistungsziele der Schule und/oder des überbetrieblichen KursesMethoden-, Sozial- und Selbstkompetenzen:Arbeitstechniken; Empathie2.4.1 A… setzt Rituale im Alltag ein. (K2)1.1.1 Beh… beachtet bei der Körperpflege die Bedürfnisse und den Unterstützungsbedarf der Menschen mit Behinderung. Sendungen nach Europa in 3 bis 5 Tagen. (K2)3.1.3 A… beschreibt Aspekte der sozialen Wahrnehmung. (K5)xx… beschreibt verschiedene Formen und Ursachen von Konflikten und leitet daraus Konsequenzen für die Betreuungsarbeit ab. Lehrjahr2. (K3) Bearbeitung von nicht erreichten Leistungszielen teilweise erreichten Leistungszielen (wichtige Ziele, die mehrmals und mit unterschiedlichen Anforderungen bearbeitet werden) Nr.Bemerkungen zur Beurteilung, Erläuterungen, Massnahmen, Zeitangaben Weitere Bemerkungen: 1.6 Richtziel Alltägliche Haushaltsarbeiten gestalten1. (K2)x… beschreibt verschiedene Finanzierungsgrundlagen (Subventionen, Tagessatz, IV-Renten, Ergänzungsleistungen, Spenden usw.) Modelllernen und Medienwirkungen auf aggressives Verhalten - Psychologie / Lernpsychologie, Intelligenzforschung - Seminararbeit 2004 - ebook 4,99 € - GRIN erreichterreichtDatum, VisumBerufsbildner/inZur Information: entsprechende Leistungsziele der Schule und/oder des überbetrieblichen KursesMethoden-, Sozial- und Selbstkompetenzen:Prozessorientiertes, vernetztes Denken und Handeln7.1.1 A... zeigt auf, welche betrieblichen Abläufe die Würde der betreuten Personen unterstützen oder gefährden. (K3)x... beschreibt die Wirkungen des Verhaltens von Fachpersonen in der Öffentlichkeit. (K2)1.5.5 A… erkennt Auffälligkeiten im Essverhalten bei den betreuten Personen und reagiert fachlich begründet darauf. Lehrjahr2. Bildungsplan Teil A: allgemeine Ziele 3 Bildungsplan Teil A Handlungskompetenzen Fachkompetenzen Die Fachkompetenzen befähigen die Fachfrau Betreuung EFZ/den Fachmann Betreuung EFZ, fachliche Aufgaben und Probleme im Berufsfeld eigenständig und kompetent zu lösen sowie den wechselnden Anforderungen im Beruf gerecht zu werden und diese zu bewältigen. Das Ausbildungshandbuch Fachfrau/Fachmann Betreuung kann zum Preis von 63.- Franken bei www.savoirsocial.ch bestellt werden.